Anektoden-Mails-Gästebucheinträge-Kurioses

28.02.2005

Hier finden Sie künftig alle kuriosen Zuschriften-Gästebucheinträge usw. Ich möchte hier alles auflisten,was bisher und möglicherweise zukünftig noch so in dieser Hinsicht bei mir eintrifft.Es soll lediglich dokumentieren,das diese Leute mit falschen Vorstellungen oder Unwissen mich kritisieren oder Anfragen stellen.Vielleicht hilft das einigen Besuchern die trotz korrekter Hinweise und  Links immer  noch vermuten das ich zu jeder der über 25 000 Brauereien noch mehr weiß als das was schon auf meinen Seiten steht.Gleiches auch zu Kritiken,die meinen das bei über 30 000 Seiten kein Fehler passieren kann,zumal solche Leute in dieser Hinsicht ganz und gar untätig sind.Wer nicht weiß,wie aufwendig, zeitintensiv und vorallem arbeitsmäßig hinter solchen Projekten steckt,sollte lieber keinen Kommentar abgeben.
1

Eine Zusendung die unter "Kritik"einzustufen ist.

Besagter Herr ist wohl einer der jenigen die aus Langeweile sich in Seiten einklicken und seinen persönlichen Frust abläßt .Im Prinzip sollte man solche mails ignorieren und löschen.Aber ich möchte nur damit demonstrieren was für Internetnutzer es gibt,die eine Arbeit bewerten,die zeitaufwendig und viel Arbeit war.Zudem kommt hinzu das dieser nicht mal eine eigene Webpräsenz besitzt folglich auch keine Kompetenz besitzt etwas zu kritisieren was er nicht selbst kann!!Im übrigen sollte dieser Herr sich mal zu einem Optiker begeben um zu erkennen was er auf dem Bildschirm betrachtet.
Klicken Sie diesen Link  

und Sie erfahren mehr darüber.

2

Vor einiger Zeit erhielt ich eine Zuschrift einer Besucherin,die angeblich auf meinem Brauereiverzeichnis die Brauerei Pyras nicht findet und ob ich diese vergessen hätte..Ich schrieb Ihr das diese unter Thalmässing zu finden ist.Wiederum die Antwort,Sie könnte diese nicht finden und auserdem läge Pyras bei Hiltpoltstein.Nochmals den Link der Übersicht gesendet.Darauf schrieb Sie mir ,das Pyras zu Hiltpoltstein gehöre.Es liege viel näher als Thalmässing.Ich teilte der lieben Frau mit,das ich nicht die Zuordnung der Dörfer und Gemeinden gemacht habe.Dafür ist das jeweilige Bundesland zuständig,die die Aufgliederung vorgenommen hat.

3

Ein Gästebucheintrag eines Besuchers vermittelt das dieser Herr auf sein "Wettelsheimer Bier" schwärmt.Leider fand er diese Brauerei nicht in meinem.Verzeichnis.Ich habe leider seine Antwort nicht bekommen.Denn hier ist auch wieder ein Zuordnungsproblem was manche Leute die in dieser Gegend wohnen immer noch nicht kennen.Wettelsheim ist zur Gemeinde Treuchtlingen zugehörig.Folglich ist diese Brauerei bzw. Ort Treuchtlingen-Wettelsheim.

4

Ein etwas kuriose Zuschrift enthielt die Mitteilung...wieso haben Sie ein Bieretikett abgebildet von unserer Brauerei wenn es nie welche gab??

Zunächst war ich verwundert über diese Zuschrift und als ich Ihr antwortete,das ich dieses Etikett seit Jahrzehnten besitze und viele andere Sammler auch unterstellte mir diese Dame es wäre eine Fälschung,denn ihr Braumeister wäre seit 50 Jahren tätig und man hätte nie Flaschenbier abgefüllt.Da das Etikett um 1945 etwa stammt ist logisch das der Braumeister davon keine Kenntnisse hat.Besagte Dame lies nie wieder was von sich hören.Auch eine Art Antwort.

5

Ein möglicher Anfänger der das Internet das erstemal gesurvt hat,hatte eine Seite vom Brauereiverzeichnis geöffnet und versuchte krampfhaft eine Link dort zu öffnen.Doch auch wenn da etwas blau geschrieben stand,war dort kein Link bzw. nichts verlinkt.Er klicke auf die Buchstaben hinter der Brauerei die ich blau markiert habe(U/K).Vielleicht hat er das wohl nun begriffen,das nicht alles was blau ist ein Link ist.

6

Wiederum eine Firma(Vermessung) schickte mir eine mail und fragten nach den Standorten der Brauereien in Frankfurt/Oder.Sie wollen die dortigen Kabel/Leitungen usw. finden.Also ich denke irgendwann muß man einigen Leuten absolute Naivität unterstellen.Denn solche Fragen speziell an mich entbehren jeden Kommentar oder????

7

Ein Besucher aus Sachsen wollte von mir vor einiger Zeit den Namen des Braumeisters der Brauerei Löbau von mir wissen.Auch hier glaube ich entfällt jeder Kommentar.Ich denke  das einige vermuten das mein Brauereiverzeichnis so ziemlich alles beinhaltet was Interessenten interessiert.Sicherlich ist dieses Verzeichnis einzigartig und wohl auch das Umfangreichste was es zum Brauwesen gibt.Doch irgendwann sollten sich einige Leute einmal überlegen das ich keine Datenbank habe wo über 25 000 Brauereien nun absolut allessteht.

8

Vor etwa 3 Jahren hatte sich ein Besucher aus Belgien in mein 1.Gästebuch eingetragen und folgenden Wortlaut:

Find ich ne äußerst schwache Leistung für eine Bieretikettenseite das nicht einmal Belgien mit Artois, Stella und Jupilar aufgeführt ist. Nicht nur das ein solch kleines Land über 1000 Biere herstellt, sondern das auch Biere die der ein oder andere für Deutsch hält eigentlich Belgische Biere sind wie z.B. BECKS und das der verbrauch von Bier pro Einwohner höher ist als in Deutschland und längere Bierkultur hat als in den meisten Ländern der Erde. Nichts für Ungut aber dieses Defizit sollte abgestellt werden!

Also ich finde diese Anmerkung/Kritik eigentlich unbegründet,denn zum einen kann ich nun nicht jedes Land mit deren Brauereien und Bieren auflisten und beschreiben und zum anderen ist es wohl logisch,wenn ich in Deutschland wohne vorrangig Deutschland darstelle.Zum anderen hat der Besucher wohl keineVorstellung was es für Arbeit macht jedes Land mit Bild und Infos darzustellen.Desweiteren gibt es ja auch Sammler in Belgien die das bereits in Form einer Webseite darstellen.Desweiteren sollte der Herr auch mal seine Kenntnisse etwas verbessern.Becks ist leider immer noch eine deutsche Biermarke (Bremen).Leider sind solche gravierende Fehlinformationen nicht immer zu verzeichnen,aber gerade solche die Unkenntnisse haben verwirren  andere Besucher.

9

Eine Kritik besonderer Art verließ eine Homepagebetreiber den ich zuvor auf einen Mißstand auf seiner HP angesprochen habe.Er betreibt eine Art "Ostalgie" über Bieretiketten der DDR und  ich kritisierte den Mangel seines Lieblingsbieres Bockbier,was er nicht das ganze Jahr bekam.Ich klärte ihn auf das Bockbier ein Saisonprodukt ist,was nur von September bis Mai gebraut wird(jetzt gibt es wohl immer???).Und das seine Brauorte falsch sind die er auf Karten darstellt.Auf diese Kritik hatte er sich in mein Gästebuch eingetragen um eventuell seinen Frust loszuwerden und wohl mit seinem Browser nicht richtig umgehen kann.

Sein Eintrag

Hallo Klaus!

Wenn Du schon am kritisieren bist, dann mache dies erst, wenn auf Deiner Homepage ALLES in Ordnung ist, bei dir funktionieren ja nicht mal die Links in der Menüleiste.... ...und übrigens Besucher kann ich fingieren... lass einfach die Seite 24 Stunden in einem automatischen Besuchertausch laufen und nach einem Monat haste doppelt soviele Besucher... ob diese allerdings einmal Deine Seite angeschaut haben ist mehr als fraglich, also bleib auf dem Teppich....

Er kritisierte des weiteren das eine Links bei mir in Sackgassen führten.Hier muß ich leider zustimmen,was aber einen Grund hat.Da ich noch sehr viele Projekte in Planung habe sind bereits die Startseiten verlinkt.Später werden dort Inhalte sein,was aber dann weniger Arbeit macht alles zu verlinken.

Die Anmerkung irgendwelcher Besucherprogramme die ich angeblich eingebaut hätte ist völliger Blödsinn.Zum einen nutzt mir das garnichts,weil ja nur durch echte Besucherzahlen eigentlich dokumentieren wie beliebt oder interessant die Seite ist und auch ist es völliger Unsinn so etwas einzubauen,denn so verfälscht jeder seine Leistung.Und es werden Internetnutzer gezwungen Seiten anzusehen die diese nicht interessieren oder garnicht wollen.Genauso ist es völliger Quatsch einen Counter bei der Installation bereits auf eine ungewöhnlich hohe Besucherzahl zu stellen und dann einzubauen.Wohl jeder Besucher wird einschätzen können was echt oder gefälscht ist.An Hand meiner Besucherstatistik kann jeder verfolgen wer,wann und von wo zugegriffen hat.Eine besondere Serviceleistung bietet Nedstat auch noch,wenn sogar angegeben wird,mit welchen Suchbegriffen/Wörtern und über welche Suchmaschine der Besucher auf meine Seiten kam.Möglicherweise ist genannter Sammler wohl eher neidisch,wenn täglich nun über 1000 Besucher kommen und bei ihm im Monat nicht mal annähernd soviel..Es ist eben der Inhalt was Besucher interessiert und nicht die Kunst des Webmasters mit diversen Animationen,Javaapplets und ähnlichen das Können desWebmasters in Vordergrund zu stellen.Sicher könnte man mit aufwendigen Java und anderen Flashs alles noch aufwerten,doch ob das dem Besucher begeistert,wenn er dann länger warten muß das die Seite sich öffnet,sei dahingestellt oder????

Anmerkung zu Besucherprogrammen im Allgemeinen

Natürlich hört oder sieht es sich toll an,wenn eine Seite täglich 1000 oder gar 3000 und mehr Besucher verzeichnen kann,doch die Tatsachen sehen doch teilweise ganz anders aus.Solche  Statistiken kann man nachvollziehen wenn urplötzlich von einem zum anderen Tag eine  Steigerung um das Doppelte oder Mehrfache zu verzeichnen ist und es liegt kein Grund vor das Besucher plötzlich diese  Seite so frequentieren.Ich habe das bereits bei einem erlebt,als er täglich immer steigende Zahlen hatte und allein der Inhalt der Seiten könnte garnicht so interessant sein.Er bevorzugte ein Besucherprogramm und meinte,er würde für jeden 1000.Besucher 5 Euro bekommen.Ich legte ihm dar,das das zwar ein tolles Angebot ist,doch teilte ich ihm auch mit das die Firma es schnell herausfinden würde,das er hier "schummelt" und möglicherweise einer Anzeige entgegensehen werde.Nun sind 10-20 Besucher bei ihm reell.geworden.

10

Ende des Jahres 2003 schrieb ein wohl absoluter Gegner von Bier bzw Alkohol in mein Gästebuch.

Zitat: Wie kann man sich mit solchem Müll beschäftigen.Bier ist Scheise!!!:

Zufällig war ich gerade online als eine mail mich auf den Gästebucheintrag aufmerksam machte.Natürlich habe ich diesen Eintrag sofort gelöscht,zumal anonym eingetragen.Solche Einträge von Besuchern deren individuellen Geschmack oder Abneigung zu einem Thema so ausdrücken,sollten sich anderweitig äussern,aber nicht in Gästebüchern.Zumal meine Homepage nicht dazu dient den Alkoholgenuß zu loben oder Besucher zum Biertrinker oder Alkoholiker werden zu lassen(da gibts andere Seiten!!!).

Ich hatte gerade gelöscht kam wieder eine mail,das wieder ein Gästebucheintrag stattfand.Kurios der Gleiche wie vorab.Der Unbekannte war erstaunt das sein Eintrag binnen 5 Minuten gelöscht war und trug dennoch ein...man sollte auch negative Kritik akzeptieren.Bier ist Scheise!!

nun der Betreffende hat es wohl nicht kapiert,denn wenn er meine HP richtig betrachtet hätte wäre er selbst darauf gekommen das es bei mir nicht um Bier konsumieren geht,sondern um Historie und Geschichte.Manche sind eben nur vom Titel beeinflusst und denken nicht nach.

11

Eine Anfrage eines Besuchers deren Inhalt sich zu anderen emails gleicht,da ich solche oder ähnliche Anfragen jede Woche erhalte und ich mich manchmal frage wieso solche Besucher überhaupt sich die Mühe machen an mich derartige Fragen zu stellen.Diese Besucher suchen im Internet nach einem Namen oder Ort.Möglicherweise geraten diese auf irgend eine Eintragung in meinem Brauereiverzeichnis.Ohne weiter diese Seite zu betrachten ganz schnell die mailadresse dieses Webmasters finden und sofort die Fragen stellen.Dabei ist es ganz leicht denn die Antworten stehen bereits auf der Seite.Und dann gleich noch,haben Sie nähere Informationen und wo und und ....

Hier diese mail

Hallo, Herr Ehm, auf Ihrer Internet-Seite http://www.brauwesen-historisch.de habe ich unter dem Ort Gössnitz die folgende Information gefunden:

3a Brauerei Valentin Kipping 1872

Haben Sie zu dieser Brauerei nähere Informationen, oder wissen Sie, wie ich diese bekommen kann? Gibt es diese Brauerei noch, wie lange hat sie bestanden?

Hintergrund der Frage:

Ich habe aus Amerika eine genealogische Anfrage bekommen. Darin geht es um Informationen zu Personen, die im Kreis Altenburg, in Maltis und Zürchau (heute Gemeinde Saara), gelebt haben und im 19. Jahrhundert nach Amerika ausgewandert sind. Eine dieser Personen ist ein gewisser August Valentin Kipping. Nun liegt Gössnitz ja nicht allzu weit von Saara bzw. Altenburg entfernt. Da erscheint ein Zusammenhang naheliegend.

Dazu folgendes.

Ich habe in diesem Brauereiverzeichnis über 25 000 Brauereien aufgelistet.Glauben denn einige Besucher wirklich ich würde zu allen Brauereien noch mehr Einzelheiten wissen oder haben???Und vorallem aus jeder Region?.Besucher die trotz aller Hinweise immer noch solche oder ähnliche Fragen an mich richten sollten mal vorher überlegen das Ihre Anfragen unnütz sind.Deshalb hier noch einmal die eindringliche Bitte mir keine Anfragen zu diesen Themen zu senden.

Ich habe werde Kenntnisse zu Namen von Brauereibesitzern,Ahnen,Nachkommen u.ä.,Standorte von Brauereien(Stadtteil/Strasse) und ähnlichen Sachverhalten.Wer Ihnen weiterhelfen kann das ist in Ihrer Region,Ort;Stadt,Dorf,Gemeinde wohl eher möglich,als bei mir.Ich beschäftige mich mit der Historie und der Geschichte des Brauwesens im allgemeinen.Das sollte nun wohl jeder Besucher herausgefunden haben.

12

Eine durch Zufall im Internet entdeckte Seite die sich mit Kritik befasst und zwar zu meinen Ausführungen zur Biergeschichte.Der Betreiber einer Webseite der sich auch noch als "Bierguru" bezeichnet verfasste diese Seite und man wäre geneigt ihn zuzustimmen,nur ist das Ganze seine rein eigene Meinung wo nach  die Geschichte des Bieres falsch ist.Mesopotanier stellten kein Bier her,so seine Meinung.Sicherlich war es geschmacklich  dem heutigen weit entfernt,aber irgendwann wurde jedes Lebensmittel einmal "erfunden".Als ich seine Ausführungen las,tauchte mein Name bzw. ein Teil einer Webseite von mir auf seiner Seite auf.Scheinbar meint er,ich hätte das aus Fantasie erfunden.

Das ist die alte Version seiner Seite.Demnach bezeichnet er das von Mesopotaniern hergestellte Getränk nicht als Bier!!!

Möglicherweise hat nun der Bierguru einen Braumeister gefragt und kam nun zu dieser Überzeugung.

Nun ist es doch Bier!!!!

Andere Leute sind anderer Meinung!! Das stimmt und es ist die Mehrheit.Was will er als Einzelner damit sagen??? Wer sich als Bierguru betitelt sollte zumindestens die Realitäten und Tatsachen anerkennen und  nicht verfälschen!!!!

2005

Das Jahr ist gerade 1 Monat alt und allein im Januar 2005 erhielt ich 22 Zuschriften(mails) die sich wieder nur um das eine Thema beschränken.Alle wieder fragen haben Sie mehr oder weitere Details zu dieser oder jener Brauerei.Nun ist dasVerzeichnis 5 Jahre im Internet abrufbar und ich begreife zum Teil selbst nicht,warum Besucher mich überhaupt anschreiben.Alles ist übersichtlich angeordnet,auf allen Buchstabenübersichten,wie auch der Gesamtübersicht kann jeder die Links anklicken,was Zeichenerklärung/Legende oder Spezialinformation angeht.Doch immer sind diese Besucher zu voreilig und zu oberflächlich.denn es wird im Prinzip alles erklärt.

Unter diesen 22 mails sind auch 4 mails wo ich dann noch individuell geantwortet habe,da diese entweder diese Seite,der als Link verschickt wird entweder nicht lesen oder trotzdem meinen nochmals zu fragen.Deshalb hier weitere markante mails die mich im Januar erreichten.

Hier diese Anfrage

13

Hallo,

ich bin über eine Suchmaschine auf Ihre Seite gelangt. Da ich selbst eine Homepage http://www.gemeinde-stauchitz.com/html/schloss.htm betreibe, wollte ich mich mal erkundigen, ob Sie möglicherweise weitere Informationen oder Bilder über die Brauerei Stösitz haben. Da sich die Brauerei auf dem Ehemaligem Schlossgelände befand, würden mir weitere Fakten helfen, die Seite weiter auszubauen.

Desweiteren möchte ich um Ihre Erlaubnis bitten, das auf folgender Seite http://www.klausehm.de/Pag9500.html verwendetet Material auf meiner Homepage einbinden zu dürfen. Ich hoffe auf Ihre Unterstützung und verbleibe.

Nachdem ich ihm mitgeteilt habe,das es keine weiteren Infos gibt und ihm untersagt habe Daten meiner Seite auf seiner zu verwenden kam dann diese mail von ihm

Danke für die freundliche Antwort. Würden Sie ihre Seiten übersichtlicher gestalten, würden Sie mit Sicherheit nicht so viele Anfragen bekommen. Sie fordern Leute auf Sie zu unterstützen, und Ihrerseits kommt so eine Antwort. Na dann, ich hatte schon freundlicheren E-Mail Kontakt.

Nun ist dieser Herr frustriert und unterstellt mir Unfreundlichkeit und keine übersichtlichen Seiten.Wenn der Herr übersichtlicher geschaut hätte,hätte er sich die mails an mich ersparen können.

14

Eine wohl der kuriosesten Anfragen  von einem Besucher

Hallo Klaus

Genialerweise stoße ich im Internet auf eine Brauerei die den Namen Paul Dommel trug. Da ich ,Henri Dommel, einen Sohn habe der Paul Dommel heißt, ist meine Frage: existieren noch Etiketten, Untersetzer oder Firmenschilder mit dem Aufdruck Paul Dommel ??

Nachdem ich Ihn gebeten Url oder Ort und Name der Brauerei zu nennen kam heraus das es sich um eine Brauerei in Storkow/Mecklenburg handelt.und als ich Ihn fragte ob dort etwas steht wie E/U/S was bedeutet das solches bekannt ist,kam heraus das die Brauerei davon nichts hatte.Solche Anfragen ,die aus Langeweile und unsinnig  an mich richten entbehren jeden Kommentar.

15

Eine mail erhielt ich von einem Herrn der sich als freier Journalist und Historiker betitelt und ich muß wohl von meiner Seite Ihn als freien "Abzocker" bezeichnen,denn dieser Herr unterbreitete mir ein Angebot,das nicht nur der Zeigefinger bei mir zur Stirn ging.Hier für alle ein Beispiel freier"Aufwandentschädigung".

Sehr geehrter Herr Ehm,

Herbst letzten Jahres wurde ich von einem "Brauerei-Sammler" angeschrieben, ob ich über Bildmaterial zum Thema Brauereien in Dossenheim verfügte. Das war leider nicht der Fall, und ein mir bekannter - wohl über solches Material verfügender - ortsansässiger Sammler zeigte sich bedauerlicherweise wenig kooperativ.

Zwischenzeitlich kam mir aber der Zufall zu Hilfe, und ich erinnerte mich an zwei anderweitig verbliebene Abbildungen, die mir im Laufe meiner Dossenheim allgemein betreffenden Nachforschungen schon einmal begegnet waren.

Zwischenzeitlich bin ich im Internet über Ihre Homepage gestolpert und gewann den Eindruck, daß Sie vielleicht ebenfalls Interesse an diesem historischem Bildmaterial haben könnten. Von selbigem könnte ich Ihnen zwar nicht die Originale aus der Zeit um 1900 überlassen, aber je eine Bilddatei, die ich Ihnen als E-Mail-Anhang zusenden könnte.

Für die Digitalisierung (Scan mit 300 dpi) und digitale Nachbearbeitung usw. erwarte ich pro Bilddatei als Aufwandsentschädigung 15 Euro, zusammen also 30 Euro, Vorkasse. Sollten Sie Interesse haben, setzten setzen Sie sich bitte in den nächsten Tagen mit mir in Verbindung.

Ich würde mich freuen, in dieser Sache wieder von Ihnen zu hören, und verbleibe bis dahin
mit freundlichen Grüßen und besten Wünschen für das noch junge Jahr 2005
Christian Burkhart, M.A.
Freier Historiker & Journalist
Leiter des Kurpfälzer Kreises der Deutschen Burgenvereinigung e.V.
Beauftragter der Archäologischen Denkmalpflege in Baden-Württemberg

Kommentar von mir

Abgesehen davon,wie sich dieser Herr bezeichnet oder betitelt,es ist der Gipfel der Unverschämtheit für ein eingescanntes Bild 15 Euro und dazu noch alsVorkasse zu verlangen.Sicher,ich bin jederzeit über Hilfe  dankbar,zumal es nicht nur mir nutzt sondern allen Besuchern,aber hier habe ich gern verzichtet,zumal ich nicht mal weiß ob ich überhaupt diese Bilder brauchen kann.

16

Ende Januar erhielt ich eine Anfrage einer Frau aus Auernhofen.

Sehr geehrter Herr Ehm,

im Rahmen der Dorferneuerungsmaßnahme in unserer Ortschaft Auernhofen
erstellen wir eine Chronik des Dorfes. In diesem Zusammenhang bin ich im
Internet auf Ihre HP gestoßen (Sie haben sich da ja ganz schön viel Arbeit
gemacht; Hochachtung!). Falls ich es richtig verstanden habe - besitzen Sie
eine Postkarte der ehemaligen Brauerei Leonhard Ott in
Simmershofen-Auernhofen, die unsere Sammlung historischer Dokumente sehr
bereichern würde.
Falls Sie diese AK verkaufen möchten, würde ich mich im Namen unerer
Gemeinde freuen, wenn Sie mir hierzu ein Angebot unterbreiten würden.
Vielen Dank vorab für Ihre Antwort!
Mit freundlichen Grüßen
Ursula Ungar
Sprecherin des Arbeitskreises Infrastruktur, Verkehr, Handel und Gewerbe
der Dorferneuerung für Auernhofen

Ich fragte die Frau,wo bitte steht,das ich im Besitz einer solchen Ansichtskarte bin??? und schickte Ihr diese Seite als Link und die Seite der Zeichenerklärung

Danach kam diese mail von Ihr

Sehr geehrter Herr Ehm,
danke für Ihre schnelle Antwort.
In der Auflistung der historischen Brauereien haben Sie ein "A" für
Ansichtskarte (gem. Ihrer Zeichenerklärung) gesetzt. Leider konnte ich auf
Ihrer HP keinen Hinweis finden, ob das bedeutet, dass Sie eine AK besitzen,
oder dass von der Brauerei generell eine AK existiert.
Wenn Sie mir weiterhelfen könnten, wäre ich Ihnen sehr dankbar!
Mit freundlichem Gruß

Ich habe  Ihr dann erklärt das bei diesem besagten A für Ansichtskarte ein * steht,was bedeutet das es hier einen Hinweis bzw.Sonderfall gibt.Besagte Dame hat wohl dieses übersehen und ich habe Sie darauf aufmerksam gemacht das man die Zeichenerklärung schon genau durchsehen muß und nicht nach eigenen Gesichtspunkten urteilen kann.

Darauf dann diese mail

Sehr geehrter Herr Ehm,
schade, dass Sie so sarkastisch auf sachliche und höfliche Anfragen
reagieren.
Vielleicht schauen Sie einmal in Ruhe und mit objektiven Augen über Ihre HP
und versuchen sich dann selbst das "A" bei der von mir nachgefragen Brauerei
zu erklären. So könnten sich zukünftig auch die Konjunktive in Ihren
Antwort-Emails erübrigen.
Einen schönen Abend und freundliche Grüße
Nun,das besagte Frau wahrscheinlich nicht die Einzigste ist,die mir Unfreundlichkeit unterstellt,weil diese der Meinung sind Recht zu haben,wird es wohl noch weitere solche Anfragen kommen,die entweder keine Zeichenerklärung dazu lesen,oder aber übersehen,weil die Sehkraft nachläßt,oder Ihre eigenen Vorstellungen besitzen.

Ich verstehe nicht,das es immer noch Einzelne gibt die mit diesem Verzeichnis nicht zurechtkommen.Es ist bis in jede Einzelheit erklärt und alle Seiten mit Informationen,Zeichenerklärung,Aufbau usw. sind auf allen Buchstabenübersichten,Gesamtübersichten,selbst auf den Startseiten meiner Domains abrufbar..

Liebe Besucher überlegen Sie selbst einmal,das ich zum einen nicht zu jeder der  über 25 000 Brauereien noch mehr Informationen besitzen kann und zum anderen logischerweise auch nicht von jeder Brauerei Krüge,Ansichtskarten,Schilder,Deckel usw.Ich bin kein Museum!!!!!!!!

17

Ende Januar erreichte mich wieder eine mail dessen Absender wohl nicht mal sich die Zeit nahm meinen korrekten Name zu finden(Impressum)

Seine mail hier

Werter Herr Leusche!
Wenn Sie im Impressum nachgesehen hätten,da steht mein korrekter Name.
Desweiteren haben Sie auf allen Übersichten zum Brauereiverzeichnis oben diverse Links,wie auch auf allen einzelnen Buchstabenseiten.Wenn Sie diese anklicken und korrekt durchlesen,steht da auch das ich weder Kenntnisse über Ahnen,Vorfahren,Nachkommen oder irgendwelche Namen u. ä besitze.Desweiteren Standorte von Brauereien(Strasse,Stadtteil usw)
Glauben Sie ernsthaft das ich bei über 25 000 Brauereien die im Verzeichnis aufgelistet sind noch mehr und noch umfangreichere Details wisse.Woher soll ich wissen ob noch die Brauerei als Gebäude oder Teile existieren.Also bei allem Verständnis sollten Sie sich das mal überlegen ob so eine Frage überhaupt logisch ist.Fast täglich erhalte ich solche Anfragen wie Ihre und ich muß allen unterstellen,das diese entweder meine detailierten Erklärungen nicht gelesen haben oder in Ihrer Euphorie einen Namen auf irgendeiner Seite von mir gefunden haben und sofort an mich Fragen stellen.Meine Webpräsenz ist eine rein private Homepage die sich mit Brauereien,Bier,Sammeln beschäftigt und nicht mit Namens oder Ahnenforschung!!! Tipps erhalten Sie in den jeweiligen regionalen Museen,Stadtarchiven u.a.,was auch in den Seiten bei mir steht!!!
Zu Ihrer Anmerkung wegen Leue-Leusche.In wieweit es falsch ist,kann ich nicht beurteilen,nur soviel.Im 19.Jahrhundert wurde es mit der Namensschreibung nicht so korrekt gehalten.Da wurde aus Leue -Leusche oder umgekehrt.Oder Mayr wurde Mayer oder Meier usw.Ich würde auf solche Dispute keine große Aufmerksamkeit legen,wenn selbst Orte anders geschrieben wurden.
Ich bin sicher gern bereit auch anderen zu helfen,nur irgendwann fehlt mir das Verständnis wenn aus allen Teilen Deutschlands solche Anfragen kommen und immer gefragt wird nach Namen,Ahnen,Nachfahren,Standorte usw.Woher soll ich von 25 000 Brauereien noch mehr wissen als was da schon da steht????
mfg
Klaus Ehm
danach kam diese Antwort
Hallo Herr EhmSammler,
eigentlich wollte ich mich nach "Ihrer frechen und belehrenden Mail" nicht nochmals melden. Aber ich habe Post aus Frohburg bekommen, die Sie vielleicht für Ihre Recherchen zum Brauereiwesen interessiert.
Viel Spaß dabei wünscht Ihnen Dieter Leusche
Sehr geehrter Herr Leusche,
Bezug nehmend auf meine E-Mail vom 27.01.2005 an Sie, kann ich Ihnen
heute zur ehemaligen Schlossbrauerei in Frohburg noch folgende
mitteilen: Unser historisches Museum hat noch einmal recherchiert und
ist auf Literatur gestoßen, in welcher weitere Informationen zur
Schlossbrauerei zu finden sein könnten. Dabei handelt es sich um
- Fischer: Geschichte der Besitzer von Frohburg, In: Archiv für
sächsische Geschichte, Band 4, Heft 3, 1865
- Arnold, P.: Geschichte der Parochie Frohburg, Frohburg 1905
- Krug von Nidda und von Falkenstein, Hans-Carl: Die Organisation des
letzten Landwirtschaftsbetriebes auf dem Rittergute
Frohburg in den letzten beiden Jahrhunderten, Diss. Leipzig 1927
- Sächsisches Staatsarchiv Leipzig: Grundherrschaft Frohburg, Nr. 1487,
Nr. 1657, Nr. 1657/1 - verschiedene Inventarverzeichnisse
(Unterlagen dort sind noch umfangreicher)
Ich hoffe, dass Ihnen dies auch weiterhelfen wird. Wenn Sie noch Fragen
haben, können Sie sich jederzeit gerne an uns wenden.
Mit freundlichen Grüßen

Mein Kommentar hierzu.

Also dieser Herr glaubt wahrscheinlich ich würde nun wochen oder monate oder gar jahrelang recherchieren.Solche ausführlichen Informationen sind für mich uninteressant und zum anderen auch unbrauchbar.Ich kann und möchte nicht zu jeder Brauerei nun unnütze Verwandschaftsverhältnisse und ähnliches dokumentieren.Desweiteren hat dieser Herr wahrscheinlich nicht begriffen um was es bei meiner Dokumentation geht.Wenn man diesen Leuten korrekt mitteilt das Ihr Anliegen an mich unbegründet und unlogisch ist,wird man als "frech und belehrend" deklariert.Was soll ich dann zu solchen Leuten noch sagen????

Juni 2005

Hallo Besucher und Sammlerfreunde

Obwohl sich die Flut von Anfragen auf ein Minimum gelegt hat,kommen immer wieder Anfragen dieser Art.Ich behalte mir das Recht vor entweder mit dem Link der Spezialinformation oder bei ganz extremen Fällen individuell zu antworten.An Hand der Tatsache,das alle Seiten von mir betreffs der Brauereiverzeichnisses mit den Links der jeweiligen Erklärungen bestückt und zugänglich sind,gibt es immer noch einzelne Leute die entweder nicht lesen oder lesen wollen.Deshalb ist es meinerseits erlaubt,diesen Leuten darauf hinzuweisen das ich Ihre unbegründeten Anfragen veröffentliche um allen denen ein Hinweis zu geben,das diese Anfragen prinzipell unbegründet sind,denn es ist alles bis ins Detail erklärt.Eine mail erreichte mich dieser Tage,die ich auch auf Wunsch des Absenders gern veröffentliche.Dieser Herr fragte mich im Januar mit dieser "Bitte"

Hallo Klaus

Genialerweise stoße ich im Internet auf eine Brauerei die den Namen Paul Dommel trug. Da ich ,Henri Dommel, einen Sohn habe der Paul Dommel heißt, ist meine Frage: existieren noch Etiketten, Untersetzer oder Firmenschilder mit dem Aufdruck Paul Dommel ??

darauf meine Reaktion

Nachdem ich Ihn gebeten  habe Url oder Ort und Name der Brauerei zu nennen kam heraus das es sich um eine Brauerei in Storkow/Mecklenburg handelt.und als ich Ihn fragte ob dort etwas steht wie E/U/S was bedeutet das solches bekannt ist,kam heraus das die Brauerei davon nichts hatte.Solche Anfragen ,die aus Langeweile und unsinnig  an mich richten entbehren jeden Kommentar.

Ich hatte auch damit gehofft das dieser Herr eingesehen hat,wenn kein E/U/S hinter dieser Brauerei steht,logischerweisweise auch keine solchen Artikel existieren.Doch dieser Herr schrieb mir nach einigen Monaten nochmals und ich glaube fast,dieser Herr hat es bis heute nicht begriffen,das ich erstens kein "Fachmann" bin und auch kein Museum besitze.

Diese mail erreichte mich und die darin enthaltenen Vorwürfe sprechen wohl für sich.Der Herr bat um ungekürzte Veröffentlichung,da er meint er wäre im Recht so etwas mir anzulasten.Bilden Sie sich selbst ein Urteil!

Werter Herr Ehm

Nachdem Sie meine, an Sie persönlich gerichtete, Anfrage, ungefragt veröffentlichten, bitte ich Sie ausdrücklich darum, diese Zusendung ebenfalls zu veröffentlichen! Ich bin derjenige, der die Anfrage ob der Existenz von Etiketten der Brauerei "Paul Dommel" an Sie richtete. Dies geschah in der Annahme sich an einen Fachmann zu wenden, der, wenn er auch nicht selbst über die Gegenstände darüber verfügt, doch große Erfahrungen auf diesem Gebiet hat und eventuell Hinweise geben kann, auf welchem Wege man dennoch fündig werden könnte.In unserer Korrespondenz hatten wir geklärt, das Sie weder über Etiketten noch weitere Informationen verfügen. Damit war meine Anfrage an Sie beantwortet, wofür ich mich bedanke.Nun finde ich meine Zuschrift voller Verwunderung an Ihrem "Pranger" wieder.Sie betiteln sie als "Eine wohl der kuriosesten Anfragen von einem Besucher"(eine Freude zu Ihrer Erheiterung beigetragen zu haben), weiterführend.schreiben Sie:(Zitat)"Solche Anfragen ,die aus Langeweile und unsinnig an mich richten entbehren jeden Kommentar."Wenn Sie solche Zuschriften als unsinnig ansehen, dann ist es doch Ihr gutes Recht diese zu ignorieren, was Sie freundlicherweise nicht taten sondern mir versuchten zu helfen.Wenn Sie, wie Sie auf Ihrer Homepage ausführen, von komischen Anfragen überschwemmt werden und Ihnen das viel Zeit raubt, dann verstehe ich Ihre Reaktion nicht, sich noch die Arbeit zu machen und die Zuschriften an Ihr persönliches "Pranger" zu stellen und dieses auch noch zu veröffentlichen.Ein ausführlicher Kommentar Ihrerseits zu meiner Zuschrift, welcher mit den  Worten "....entbehren jeden Kommentar" endet, spricht hier Bände.Falls Ihr beißender Spott auf diese Zuschrift eine Antwort findet, dann ist dies wohl Ihr neues Hobby.

Daraufhin habe ich ihm diese Antwort zukommen lassen,

Werter Herr!

Ich verstehe absolut nicht,was Ihre mail bedeuten soll.Ich kann diese gern veröffentlichen,doch das wäre nicht zu Ihrer Aufklärung nützlich,sondern würde im Prinzip das bestätigen,was ich als "unsinnig" deffiniert habe.Sie haben es bis heute noch nicht begriffen,das ich kein "Fachmann" bin und auch kein Museum habe.Ich habe hier eine rein private Internetpräsenz,die versucht das Brauwesen in Deutschland geschichtlich aufzuarbeiten.Auf allen Seiten sind diverse Links die bis ins Detail alles erklären.Wenn Sie diese nicht lesen oder ignorieren ist wohl die Kritik meinerseits berechtigt.Wenn es von dieser Brauerei deffinitiv keine Artikel gibt,steht auch kein Kürzel dahinter und Sie fragen trotzdem mich!!!

Ist das nicht unbegründet und unsinnig und entbehrt jeden Kommentar.Deshalb veröffentliche ich solche Anfragen von Leuten,die in Ihrer Euphorie einen Namen/Ort/Begriff gefunden haben und sofort und ohne Überlegung mich kontaktieren und Fragen stellen,die in der Zeichenerklärung-Spezialinformation-Zusatzinformation bis ins Detail erklärt sind.

Und der von Ihnen genannte "Pranger" ist dafür gedacht,welche unbegründeten Anfragen an mich gestellt werden,damit die Flut solcher Anfragen eingestellt werden.

In diesem Sinne K.Ehm

der Herr gab sich aber mit dieser Antwort nicht zufrieden.Und erstaunlich ist es,das er doch weitesgehend in der Lage ist selbst zu recherchieren.Man sollte glauben, der Herr hat wirklich Langeweile.

Werter Herr Ehm

Es ist der Ton mit dem Sie auf "unsinnige" Anfragen antworten. Sie verhöhnen die Fragesteller...

Wenn Sie beispielsweise dem derzeit letzten ihrer Sammlung, der Ihnen die Verwandschaftsverhältnisse als Information angeboten hat, schreiben würden "Danke aber das ist mir zu umfangreich" stattdesen schreiben Sie:"...Informationen sind für mich uninteressant und zum anderen auch unbrauchbar" oder Desweiteren hat dieser Herr wahrscheinlich nicht begriffen um was es bei meiner Dokumentation geht." dann haben Sie sich eindeutig im Ton vergriffen. Stellen Sie sich vor, Sie würden dem Herrn zwischen Fritz GießnerStr. und Wachsenburgstr. gegenüberstehen, mit ihm reden..würden Sie dann auch diesen Ton anschlagen???

Habe ich also doch geahnt, dass Sie nicht den Mut haben werden, meine Zuschrift ungekürzt zu veröffentlichen...

H. Dommel

ich habe ihm dann unmißverständlich darauf geantwortet.

Werter Herr!

Haben Sie Langeweile? Oder was sollen diese aufdringlichen mails bei mir bewirken?? Sie haben herausgefunden das die Giessnerstrasse neben der Wachsenburgstrasse liegt.Schön.Aber Sie konnten nicht die Zeichenerklärung finden oder das bei der Brauerei ein E oder U steht.Kurios.Und ich würde den gleichen Ton anschlagen,wenn betreffender mir gegenüber steht,denn wer nichts begreift oder begreifen will,dem muß man es wohl dann so vermitteln.Mein Verzeichnis enthält über 25 000 Brauereien und ich habe nicht die Lust auf jede Anfrage zu reagieren,die den Wunsch enthält noch umfassender die Chronik einzutragen.Wer nicht die jeweiligen bis ins Kleinste Detail Erklärungen liest oder ignoriert,muß damit rechnen,das ich darauf so reagiere.

Und Ihre mails veröffentlich ich gerne,denn dann belegt es doch,das Sie es immer noch nicht begriffen haben.Ich bin kein MUSEUM und auch kein Fachmann!!! Wer mit den bis jetzt von mir veröffentlichten Daten nicht zufrieden ist oder zu wenig ist,kann sich vor Ort darüber informieren.Fahren Sie nach Storkow und erkundigen sich dort.

K.E.

Kommentar zum Schluß

Also ich bin gern bereit jeden Fragesteller zu antworten,nur wer die jeweiligen Zusatzinformationen zum Brauereiverzeichnis nicht liest oder ignoriert sollte dann damit rechnen,das ich als Betreiber dieser umfangreichen Homepagepräsenz so reagiere.Auf meinen Seiten findet jeder das umfangreichste Angebot zu jahrzehnten geschlossenen Brauereien,was Sie nirgendwo wohl finden.Doch manchen reicht das nicht aus und wollen noch mehr Infos und noch mehr Details und sogar noch mehr ausführliche Chroniken.Wenn jeder überlegen würde,das dieses zum einen platzmäßig nicht möglich ist und zum anderen weitesgehend zu umfangreich ist weil das nicht jeden interessiert(Verwandschaftsverhältnisse,Auswanderung,Ahnen,Nachfahren usw) ist das von mir nicht beabsichtigt dieses trotz vielfachen Wunsches durchzuführen.Jeder kann die diversen Erklärungen zu dem Verzeichnis lesen.Wer trotzdem es nicht tut und dann Fragen stellt oder sogar um Material bittet,sollte dann auch damit rechnen,das ich dann nicht so reagiere,wie gewünscht.

Also bitte unterlassen Sie Anfragen zu dieser Art.Ich habe alle Informationen,die ich habe aufgeführt.Mehr oder weitere gibt es nicht.

Das Jahr 2005 zum Ende

neigt sich zum Ende und mit einiger Beruhigung seit Juni 2005 ist es doch wieder einmal Anlass hier einige Unentwegte und Unbelehrbare Fragesteller zu nennen.Auf meiner Homepage sind bis ins Detail alles erklärt.Es gibt Suchfunktionen und auch alle zusätzlichen Fragen(Anlass-Quellenangaben-Erklärungen usw) sind durch Links auf allen wichtigen Seiten zugänglich.Trotzalledem gibt esimmer noch einigeBesucher,die entweder mit PC und Internet nicht umgehen können oder aber schlichtweg vielesübersehen oder ignorieren.Eine Zuschrift einer Frau machte mich zunächst stutzig.

Hallo,

habt Ihr Sammlerstücke von der Brauerei in Frechenrieden/ M. Rettenbach? Ich dachte da an Gläser, Krüge, Schilder usw. Das wäre ein schönes Geschenk für

meinen Vater. Er hat seine Ausbildung zum Brauer noch in der Brauerei in Frechenrieden absolviert. Ich könnte auch Bilder von den Sachen, die wir

noch haben schicken, wenn Sie wollen. Ich habe diese Brauerei zwar nicht auf  Ihrer Liste gefunden, aber dafür die Blaue Traube in Gottenau. Wenn Sie

wollen, könnte ich Ihnen davon ein Bild vom Gebäude schicken.

MfG

Ich schaute  nach und diese Brauerei steht genau darüber.Wenn aber dieFrau es übersehen hat,dann schickte ich Ihr diesen Hinweis.Ich meine,das es schon passieren kann,aber wenn dann aber noch "Forderungen" kommen,wie (siehe oben) dann fehlt mir dasVerständnis.Ich bin kein Großhandel oder Krämerladen,der nun von allen Brauereien die aufgelistet sind Sammelobjekte  besitzt!!! Habe die Frau dementsprechend darauf hingewiesen,das ich kein Warenlager habe.

Aber die kurioseste mail erhielt ich kurz vor Weihnachten.

Hallo!

In Ihrere Honepage erwähnen Sie die Gründung der Schloßbrauerei in Harbke mit 1490. Können Sie mir die Quelle nennen?

Vielen Dank

Bernd Richter

Harbke

Ich schickte den entsprechenden Link

Spezialinformationen zum Historischen Brauereiverzeichnis.....2005

Ich war auch der Meinung,das betreffender Herr damit aufgeklärt ist,doch dieser Herr schrieb am 2.Weinachtsfewiertag noch mals eine mail.Jeder sollte sich darüber einmal Gedanken machen,auf was Besucher für Ideen kommen.

Sehr geehter Herr Ehm,

entschuldigen Sie, daß ich sie nerve. Ich bin Ihren Link nachgegangen. Da unser Arbeitskreis sich auch mit der Geschichte unseres Ortes befaßt, kannte keiner den Entstehungstermin der Schloßbrauerei. Auch in der Chronik von 1940 ist die Schloßbrauerei erähnt, und daß das Harbker Bier "Bräuhahn", ein Altbier, den Helmstedter Studenten mundete, aber kein Hinweis auf das Gründungsdatum 1490.

Auf Ihrer Homepage fand ich folgenden Hinweis:

Da immer wieder Besucher die Quelle meiner Informationen wissen wollen sei hier gesagt,das als "Basiswerk" das Brauereiverzeichnis Deutschland des FvB verwendet wurde.

Sind Sie im Besitz des o.g. Brauereiverzeichnisses? Wenn ja, könnten Sie mir die Harbke betreffende Seite scannen und zuschicken? Im Gegenzug würde ich ein Foto einer original Bierflasche der Schloßbrauerei besorgen und Ihnen kostenlos senden.

Gesundes Neues Jahr

Bernd Richter

Die Frage,ob ich im Besitz des 3bändigen Brauereiverzeichnisses bin,ist schon kurios,denn wie hätte ich wohl das Historische Verzeichnis erstellen können??Aber noch witziger ist,das ich die Seite wo Harbke aufgeführt ist einscannen soll und versenden.Dieser Herr scheint nun zu glauben,das ich wegen 2 Zeilen ein Blatt heraustrenne und es ihm zuschicke.Und was hat der Herr für eine Vorstellung??Wenn ein 3bändiges Werk über 25 000 Brauereien enthält(vielleicht vergleichbar mit einem Branchenbuch) meint er,es stände gerade von Harbke noch mehr drin?? als von allen anderen Brauereien.Und als"Gegenleistung" würde er eine Bierflasche der Brauerei Harbke besorgen.Schon kurios oder,wenn bisher gar keine Prägeflaschen bekannt sind.

Als Antwort schickte ich am gleichen Tag diese Antwort ab.

Werter Herr!

Ich habe sicher Verständnis für Ihr Hobby,aber bitte haben Sie auch Verständnis für mein Hobby.Ich habe hier 25 000 Brauereien aufgelistet und zu jeder eine Kurzchronik und wenn vorhanden ein Original abgebildet.Auf meiner Webpräsenz ist alles was zu erklären ist,erklärt.Die Quellenangabe ist genauso vorhanden,wie auch alles andere.Ich habe daher wenig Verständnis,wenn immer noch nachgefragt wird.Nun,ich habe das betreffende Brauereiverzeichnis in meinem Besitz,sonst könnte ich wohl nicht die Daten ermitteln und widergeben!!!.Was für eine Seite soll ich einscannen??? Erstens geht das nicht,weil ich die Seite herausreissen müßte und zweitens,alles was da drin steht steht auch auf der Website!!!:Betrachten Sie meine Webpräsenz lediglich als Info und nichts weiter.Stellen Sie sich vor wenn ich auf all die Wünsche eingehen würde,die an mich herangetragen werden.Ich bin kein Museum und auch kein Professor der nun zu jeder der 25 000 Brauereien Auskunft gibt oder Material besitzt..Alles was ich weiß und in meinem Besitz an Infos sind,finden Sie auf meiner Webpräsenz.Das ist nun ALLES auf meiner Webpräsenz erklärt.Schauen Sie nach und begnügen sich mit diesen Informationen.

K.Ehm

Inwieweit dieser Herr sich zufrieden gibt,ist mir im Prinzip egal.Ich denke das ich nun bis ins Detail Alles  in meinen Seiten erklärt habe.Wenn die Leute nicht lesen können oder wollen,dann ist das deren Problem.Ich stelle hier auf meiner Homepage Informationen und Bilder zur Verfügung und scheinbar reicht das einigen Wenigen nicht.Es wird immer nach noch mehr Informationen und vorallem "Material" angefragt.Ich wiederhole mich ungern,aber zu solchen Anfragen fehlt mir das Verständnis.

In diesem Sinne hoffe ich 2006 davon verschont zu werden

Ach nein!! Herr Richter gehört zu den Besuchern,die wieder Alles besser wissen und kaum hatte ich die mail abgesendet,kam doch dieser mit Kommentaren "untermauerte"Brief zurück.Ach wie entzückend!!Dieser Herr will mich belehren obwohl er nicht mal in der Lage ist,die Seiten zu finden,die  bis ins Detail ALLES erklären??Und dann werden mir auch noch Vorschriften gemacht,wie ich meine Webpräsenz zu führen habe.Nun,man weiß ja,was für Unikate sich im WWW bewegen,aber dieser Herr hat wohl auch viel Langeweile,sonst würde er sich nicht die Mühe machen unsinniges Zeug mir mitzuteilen.

Hier diese kuriose Rückantwort!!

WerterHerr hat der Mann auch einen Namen? Ach ja, Richter!

Ich habe sicher Verständnis für Ihr Hobby,aber bitte haben Sie auch Verständnis für mein Hobby.Ich habe hier 25 000 Brauereien aufgelistet und zu jeder eine Kurzchronik und wenn vorhanden ein Original abgebildet l Wer eine Homepage im Netz betreibt muß sich auch Anfragen gefallen lassen, wenn er seine Ruhwe haben will soll er es lassen..Auf meiner Webpräsenz ist alles was zu erklären ist,erklärt.Leider nicht. Man kann nicht Zahlen in die Welt setzen, wenn mann sie nicht belegen kann.Die Quellenangabe ist genauso vorhanden,wie auch alles andere.Ich habe daher wenig Verständnis,wenn immer noch nachgefragt wird.Nun,ich habe das betreffende Brauereiverzeichnis in meinem Besitz,sonst könnte ich wohl nicht die Daten ermitteln und widergeben!!!.Könnte es man sich nicht auch ausgeliehen haben???Was für eine Seite soll ich einscannen??? Die Seite, die das Gründungsdatum der Schloßbrauerrei beinhaltet. Erstens geht das nicht,weil ich die Seite herausreissen müßte und zweitens,alles was da drin steht steht auch auf der Website!!!: Men kann alles scannen ohne das Original zu beschädigen! Betrachten Sie meine Webpräsenz lediglich als Info und nichts weiter. Auch Informationen müssen nachprüfbar sein, wenn sie von Wert sein sollen. Stellen Sie sich vor wenn ich auf all die Wünsche eingehen würde,die an mich herangetragen werden.Ich bin kein Museum und auch kein Professor der nun zu jeder der 25 000 Brauereien Auskunft gibt oder Material besitzt.Kann ich mir vorstellen, wenn auch nicht sofort, denn es ist ja ein Hobby, daß ernsthaft betrieben werden sollte..Alles was ich weiß und in meinem Besitz an Infos sind,finden Sie auf meiner Webpräsenz.Das ist nun ALLES auf meiner Webpräsenz erklärt.Schauen Sie nach und begnügen sich mit diesen Informationen. Wie sagte Goethes Zauberling: "Die Geister, die ich rief, werde ich nicht mehr los!"

K.Ehm

Ich behalte mir es vor,das Besucher diese Antwortmail lesen bzw.die Kommentare die Herr Richter von sich gibt(in rot gehalten).Ich denke,jeder der in gleicher Art eine Homepage  betreibt,kann nachvollziehen,das betreffender Herr von NICHTS Ahnung hat!!!Nicht nur in seiner Erregung eingeschlichenen Rechtschreibefehler sind es,sondern auch die Unkenntnis über Scannen und das Betreiben einer Webpräsenz.Die entsprechende Antwort erfolgt!!!

Diese mail habe ich Ihm nun zugesendet und nun hoffe ich,das ein uneinsichtiger und unbelehrbarer User sich mal selbst überlegt,das er mit seinen Aussagen sich wahrscheinlich selbst schadet,als das es hilft.Ich vermute ganz stark,das dieses noch nicht das Letzte war.Aber man kann sich ja auch täuschen

Werter Herr( Richter) !

Obwohl ich es für unnütz halte; auf Ihren komischen Brief zu antworten,denn Sie widerlegen sich ja selbst,tue ich es.Allein schon bei der Anrede fängt es an!!

Wie war Ihre erste mail gleich???::::Siehe hier!

Hallo!

In Ihrere Honepage erwähnen Sie die Gründung der Schloßbrauerei in Harbke mit 1490. Können Sie mir die Quelle nennen?

Habe ich auch einen Namen?? (siehe Impressum)

Wenn ich eine Webpräsenz betreibe ist es logisch,das Anfragen kommen,doch wenn der Betreffende nicht in der Lage ist die ihm zugesendeten Links zu öffnen und zu lesen,entbehrt das jeder Kritik.Auf meinen Seiten sind genügend Seiten die bis ins Detail ALLES erklären.Sie finden diese nicht oder ignorieren Sie.Anders ist es nicht vorstellbar sonst würden Sie nicht ständig weiter fragen!!!Ich betreibe hier eine rein private Homepage und nichts Professionelles!! Demzufolge bin ich nicht verpflichtet irgendwelche "Belege" zu offerieren die meine Äusserungen oder Angaben belegen!!Wenn Ihnen die Quellenangaben nicht ausreichen,dann fragen Sie beim FvB nach.Wer mit solcher Hartnäckigkeit ein Datum wissen will,also meine Zurückhaltung in Ehren,da fehlt mir jedes Verständnis.!!! Warum sollte ich mir das 3-bändige Brauereiverzeichnis ausgeliehen haben?? Wenn ich Sammler bin und hier dieWebpräsenz betreibe brauche ich es weiterhin.Also auch hier für mich unbegreiflich Ihre Gedankengänge!! Und vom Scannen scheinen Sie nun absolut keine Ahnung zu haben.Wenn Sie eine Seite eines dicken Buches einscannen wollen,welche so ziemlich in der Mitte ist,wie wollen Sie dann alles korrekt als Scan erhalten??Und warum sollte ich eine Buchseite wegen 2 Zeilen einscannen wenn die 2 Zeilen identisch auf der Webseite stehen??? Informationen,auch das sei gesagt,sind in jedem Falle bei mir nachprüfbar,denn diese Quellenangaben stehen auf meinen Seiten.Aber wer diese nicht findet oder nicht liest,ist seine Schuld.Zumindestens haben Sie Vorstellungen was es für eine Arbeit war,dieses ins Netz zu stellen,doch wie ich dieses Hobby betreibe ist mir überlassen!! Ob mit Ernsthaftigkeit oder rein hobbymäßig,wie ich es tue,denn ich führe hier eine rein private Webpräsenz und keine Firmenhompage!!!Vielleicht sollte das mal in Ihren Gedanken verankert sein.Abgesehen von Ihren Rechtschreibe oder Tippfehlern .Von Goethe kenne ich keinen "Zauberling".Vielleicht verwechseln Sie das mit dem Zauberlehrling!!Aber vielleicht meinerseits ein treffendes Zitat von George Bernhard Shaw " Manche nennen es Erfahrung,was Sie 20 Jahre falsch gemacht haben".Zutreffend oder?? Im übrigen erlaube ich mir,das ich Ihre mails in der Sonderseite 3 abbilde,denn solche "Kuriositäten" möchte ich meinen Besuchern nicht vorenthalten.Ich habe mittlerweile seit 2001 weit über 1 Million Besucher auf meiner Webpräsenz und fast jeder kommt damit zurecht.Wenn Sie mit dem Internet und deren Umgang noch keine Praxis haben,dann lasten Sie das nicht Denen an,die mit über 30 000 Seiten genug Arbeit haben,das Alles funktioniert.Doch Sie gehören wohl zu der"Sparte" User,die uneinsichtig und zur Selbstdarstellung neigen.Ich werde Ihre mails einigen meiner Freunde und Bekannte zur Ansicht zeigen,denn sowas ist in meinen nun 6 Jahren Internetauftritt noch nicht passiert.Um des Anstandswillen

Mfg

Klaus Ehm

Sehr geehrter Herr Richter!

Betrachten Sie diese mail als die letzte meinerseits.Ich schreibe nochmals um noch etwas Klarheit in Ihre Korespondenz zu bringen.Ich verfahre mal genauso,wie in Ihrer vorletzten mail an mich.Ich lege auch keinen Wert auf Antwort,denn ich vermute,das Sie weiterhin den Standpunkt vertreten Recht zu haben oder zu besitzen

Sie schrieben

Ihre Homepage hat sicher sehr viel Arbeit gemacht. Ich kann das beurteilen, da ich von 1998 bis Frühjahr 2000 eine eigene selbst erstellte und unterhielt. Ich hatte nicht erwartet, daß sie eine Urkunde über die Schloßbrauerei Harbke besitzen.Aber mit dieser Absicht haben Sie mich kontaktiert und sogar vermutet,ich könnte Ihnen einen Hinweis darüber senden in welchem Archiv diese zu finden ist oder?? Ein Hinweis, daß eine Urkunde in dem und dem Staats- oder anderem Archiv liegt hätte gereicht. Kurze Frage,woher sollte ich das wissen;wenn nicht mal bekannt ist,ob überhaupt eine existiert???Und warum gerade ich?Ich wohne einige 100 km von Harbke entfernt.Sucht man da nicht gewöhnlich vor Ort??Können Sie nicht geben, ist halt so. Und wohl auch logisch,denn ich beschäftige mich nicht damit,oder haben Sie das irgendwo gelesen?Sicherlich sind Sie was Brauereien betrifft, besser informiert als ich. Ich könnte mir vorstellen, daß der Erzbischhof von Halberstadt, dazu gehörte Harbke damals, die Braurechte vergeben hat.Und dieses ist nun für mich absolut uninteressant,denn wer meine Webpräsenz korrekt durchliest,weiß dann mit Sicherheit um was es geht!!Doch Sie haben das trotz des mitgeschickten Link nicht getan,denn dort steht auch etwas unter Informationen

Sie haben mir in der letzten Zeit viel geschrieben. Dafür vielen Dank. Hätten Sie auf die erste Mail vom 22.12.05 geantwortet, daß sie keine Quelle kennen, sondern das Brauverzeichnis zitiert haben, hätte ich mich damit zufrieden gegeben.Ich habe Ihnen den Link gesendet und dort steht bis ins Detail erklärt,das ich keine weiteren Informationen besitze.Haben Sie das nicht gelesen ? und um gleich etwas richtig zustellen.Ich "zitiere" kein Brauereiverzeichnis (Zitat ist eine mündliche Äusserung!!)sondern habe das 3-bändige Brauereiverzeichnis in wochen und monatelanger Kleinarbeit eingetippt!!! Übrigens bin ich nur durch Zufall auf Ihre Homepage gestoßen, als ich bei Google Harbke aufrief.Der Zufall ist,das es nur auf meiner Webpräsenz eine Nennung der Schloßbrauerei Harbke gibt und nichts weiteres bis jetzt existiert!! Das Impressum habe ich mit heute erst angesehen. Nachdem ich Ihnen erst den Link zur index.html gesendet habe!!In der Mail vom 26.12 habe ich mich entschuldigt, daß ich Sie nerve, weil ich Ihre Bewertungen der Mail gelesen habe, die ich nicht teile, aber das ist mein Problem. Sie haben nicht nur dieses Problem,sondern viele Probleme!!Bis her habe ich nichts über die Schloßbrauerei Harbke im Web gefunden, aber auch noch nicht intensiv gesucht.Sie werden auch mit Sicherheit nichts weiteres finden Sie fühlen sich also diffamiert? Ihre belehrenden Kommentare naiver Vorstellung sind dieses auch.War nicht meine Absicht, ich bin nur auf Ihre Argumente eingegangen. Ich habe keine"Argumente" mitgeteilt,sondern Tatsachen,die Sie schlichtweg ignorierten!!Welche Einsicht soll ich zeigen?Muß ich Ihnen das auch noch mitteilen?? Ich habe eingesehen, daß Sie mir nicht weiter helfen können! Späte Einsicht,zumal man schon vorab den Gedanken haben kann,das ein Sammler nichts über die Existenz einer"Gründungsurkunde "wissen kann zumal nicht nur die Brauerei Harbke aufgelistet ist,sondern noch einige tausend andere Brauereien und nicht nur aus Deutschland!!!Meine Homepage stellte auch nur mein Hobby, die Imkerei dar, trotzdem habe ich Leuten geholfen, die etwas über Ihre Vorfahren in Harbke von mir wissen wollten und habe z. Bsp. Seiten aus der dicken Chronik gescannt und verschickt. (mal ganz im Ernst,soll ich von über 25 000 Brauerei Ahnenforschung betreiben?? Da geht mein Zeigefinger ganz automatisch zur Stirn!!)Ich hatte eben eine andere Einstellung zu den Besuchern meiner Website. Bei einem Ort ist das sicherlich kein Problem,aber nicht bei 25 000 Brauereien und ganz Deutschland!!!Und welche Einstellung soll ich zeigen?? Das ich zu jeder der 25 000 Brauereien jedem Einzelnen detailiert antworte!!!Finden Sie es richtig jeden zu beschimpfen und ihm zu unterstellen, daß er mit PC, Scanner, Internet usw. nicht umgehen kann.Ich finde es richtig,zumal Sie ganz naive Vorstellungen haben und nicht den Hinweisen meinerseits gefolgt sind.Sie beharren auf den Standpunkt,nur Ihre Brauerei und Ihre Urkunde wäre wichtig!!Zu meiner Person kann ich sagen, daß ich mich zu DDR-Zeiten schon mit Computern beschäftigt habe und in der Folgezeit mit XT-, AT- und Pentium-Computern gearbeitet, angefanfen bei MS-DOS, DR-DOS, Windows 3.1, Windows 95, 98 und jetzt 2000 sowie seit 1996 Internetanschluß besitze und mir ein Heimnetzwerk eingerichtet habe.Und was soll nun diese Aufzählung von Rechnern und Betriebssystemen bedeuten,wenn Sie sich im Internet nicht zurecht finden,obwohl man Sie gelinde gesagt,mit der Nase drauf drückt??Genügt Ihnen das, um meine PC- und Internetkenntnisse nachzuweisen? Was wollen Sie mir damit nachweisen?? Das Sie Computer und Betriebssysteme kennen??Wie schon geschrieben,es gibt Leute die haben 30 Jahre den Führerschein.Die dürfen Auto fahren,aber können es bis heute nicht!!!Manchmal habe ich den Eindruck, daß Sie mich mit meinen 63 Jahren noch umerziehen wollen.Ich will Sie nicht umerziehen,sondern Tatsachen feststellen,das Sie mit Ihrer naiven Vorstellung mich kontaktieren,wie ich Jahreszahlen zu bewerten habe(von 25 000 Brauereien die Quelle nenne),wie ich meine Webpräsenz führen soll und allen Ernstes über eine Existenz und den Verbleib einer Gründungsurkunde fragen.Kommt Ihnen das nicht selbst etwas naiv vor?? Ich habe Ihre Arbeit nie kritisieen wollen und habe auch keine Probleme mit sachlicher Kritik! Können Sie sich denken, da´ß ich mich über Ihre Mail von heute 12:55 Uhr geärgert habe. Sie haben es aber trotzdem getan und wer Tatsachen ignoriert und nicht korrekt die Seiten durchliest,muß es sich gefallen lassen,da sich so reagiere.Nochmals zur Erinnerung was dort steht:

Alle Informationen die in meinem Besitz sind finden Sie komplett in den Übersichten(Buchstabenseiten) und allen einzelnen Brauereiseiten.Weitere oder mehr Informationen sind nicht in meinem Besitz.!!!!!!!!Deshalb mein Hinweis an alle Besucher die nach mehr Informationen oder Material fragen. solche Anfragen zu unterlassen,denn es ist unlogisch danach zu fragen wenn ich über 25 000 Brauereien aufliste und zu jeder Brauerei noch umfassende Details zu wissen oder zu haben!!Ich habe weder Kenntnisse über Familiennamen,Brauereibesitzer und deren Ahnen oder Nachfahren,Gleichfalls auch Standorte von Brauereien in Städten (Stadtteil oder Strasse).Bitte informieren Sie sich in ihrem Ort-Dorf-Gemeinde-Stadt-Region.Es gibt dort Chronisten die weiterhelfen können oder Archive in Rathäusern.Auch Museen in Dörfern,Gemeinden,Städten beherbergen Material die zu Ihrem Gesuchten weiterhelfen.Beachten Sie bitte den Hinweis,das ich auf solche Anfragen nur noch mit dem Link dieser Seite antworte

Was wollen Sie noch von mir?Gute Frage! Aber ist es nicht umgedreht.Sie wollten doch was von mir!!

Vielleicht noch ein Zitat von Dieter Nuhr( ehem.Schauspieler) Erst lesen dann Gehirn einschalten und dann schreiben.

Mfg K.Ehm









   



Flag Counter

..

..

© 2015 präsentiert von Klaus Ehm

 © 1999 -2015 Powered by Ehmsammler

WebCounter

Zugriffszähler gratis

counter